Bürgerinitiative GEGENWIND OSTERTAL

 Frühlingsfest der Bürgerinitiative Gegenwind Ostertal

Am Sonntag, dem 04. März 2018, lud die BI Gegenwind Ostertal die Steinbacher Bevölkerung und die Bewohner benachbarter Stadt- bzw. Ortsteile zu einem Frühlingsfest ein. Dieses Fest war in erster Linie ein Dankeschön an alle, die sich im zurückliegenden Jahr für die Interessen der BI tatkräftig eingesetzt haben.

Aufgrund des Fundes eines Wespenbussardhorstes im Krokenwald, zog die Betreiberfirma ABO-Wind ihren Antrag zur Errichtung von zwei Windrädern zurück.
Ein Hauch Frühling war an dem 04. März zu spüren, denn die wochenlang anhaltende Kälte mit Dauerfrost war gebrochen. In einer sehr gut besuchten Steinbacher Turnhalle wurde an diesem Nachmittag ein stimmungsvolles Programm von der Gruppe „Die Zirbelknechte“ und dem Musiker Michael Marx aus Hangard geboten.

Kaffee mit selbst gebackenem Kuchen in großer Auswahl sowie Rostwürste, Curry-Würste und vegetarische Burger wurden als Angebote von den Gästen reichlich in Anspruch genommen.
Bild Fruhlingsfest
 
Die Arbeit der BI ist jedoch noch nicht zu Ende. Das nächste Ziel ist die Änderung des Flächennutzungsplanes, damit der Krokenwald als Konzentrationszone für den Bau von Windrädern hinfällig wird. Hierzu wird die Hilfe der im Stadtrat der Stadt Ottweiler bestimmenden Parteien benötigt.
 
Von Zeit zu Zeit sollen auch weitere Aktivitäten der BI angeboten werden. So ist zum Beispiel eine Wanderung von Eppenbrunn, entlang Südwestdeutschlands längster zusammenhängender Felsenkette, nach Roppeviller in die Gaststätte „Cafe´ Lorraine“ im Mai geplant.

Die BI bedankt sich auf diesem Weg bei der Bevölkerung für das außerordentlich große Interesse an dem Frühlingsfest.
 
 
 

Frühlingsfest - wir wollen Danke sagen!

Fruehlingsfest 90x127

 

Geschafft!   Geschafft!   Geschafft!   Geschafft!   Geschafft!

SZ 4.11.web

 

 

 

Die BI Gegenwind Ostertal feiert ihre Unterstützer

Die Bürgerinitiative Gegenwind Ostertal veranstaltete am Wochenende ein großes Sommerfest, um allen Unterstützern ihres Kampfes gegen die geplanten Windkraftanlagen im Steinbacher Krokenwald zu danken.

Diese Familienveranstaltung fand in ausgesprochen freudiger Atmosphäre statt, da erst jüngst bekannt wurde, dass durch das Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz bestätigt wurde, dass im Krokenwald ein Wespenbussard-Pärchen ansässig ist. Allein das Vorkommen dieser streng geschützten Art in unmittelbarer Nähe der vorgesehenen WKA-Standorte müsste aus unserer Sicht den Bau des Windparks unmöglich machen, wenn die Regelungen des „Helgoländer Papiers“ zur Anwendung gebracht werden.

Zudem sprechen nach wie vor zahlreiche andere Sachgründe wie die Nichteinhaltung der Konzentrationszonengrenzen gegen das Projekt. 

Entsprechend gut gelaunt fanden sich Hunderte von Besuchern aus Steinbach, Hangard und Ottweiler auf dem Freizeitgelände Hiemes in Steinbach ein, um gemeinsam die bisherigen Erfolge zu feiern. Zudem bekundeten zahlreiche Lokalpolitiker aus dem Ortsrat Steinbach sowie dem Stadtrat und aus der Verwaltung der Stadt Ottweiler durch ihr Kommen und in vielen Gesprächen ihre Solidarität mit unserer Bürgerinitiative.

Foto 4

Im Laufe des Tages fanden sich Hunderte von Besuchern auf der Hiemes ein, um unsere bisherigen Erfolge zu feiern.

 

Neben einem breiten Angebot an leckeren Speisen und Getränken konnten sich die Festgäste an der Musik des bekannten Hangarder Musikers Michael Marx, der eigens das Lied “Auf einem Baum ein Milan saß” zu diesem Anlass komponiert hatte, oder der Coverband “Zirbelknechte”, die viele deutsche und internationale Hits spielte, erfreuen.

Foto 3

Der Hangarder Musiker Michael Marx komponierte eigens ein Lied für das Fest der Bürgerinitiative.

 

Der Autor Gerd Meiser las aus seinem Buch „Das Tal. Aquarelle, Skizzen, Texte aus dem Ostertal“ und sorgte u. a. mit Gedichten wie “Hinter Hangard beginnt die Welt” für besinnliche Momente.

Foto 2

 Der Autor Gerd Meiser las aus seinem Buch über das Ostertal und sorgte für besinnliche Momente.

 

Dieses schöne Fest wurde erst durch die ehrenamtliche Hilfe von zahlreichen freiwilligen Helfern und durch die Unterstützung von ortsansässigen Vereinen wie der Abteilung Fußball des TuS Steinbach und Gewerbetreibenden wie der Versicherungsagentur Heinz-Dieter Beck, welche die Versicherung für das Fest sponserte, oder dem Friseursalon Jennifer Seyler, der das Kinderschminken für die Kleinsten organisierte, möglich.

Foto 1

 Die „Zirbelknechte“ begeisterten die Besucher mit einem breiten Repertoire von Hannes Wader bis Simon & Garfunkel.

Mit dieser überaus gelungenen Veranstaltung bewies unsere Bürgerinitiative einmal mehr, wie groß die Einsatzbereitschaft der Menschen im Ostertal ist, wenn es darum geht, die unerwünschten Windkraftanlagen im Krokenwald zu verhindern.

Auch wenn vieles dafür spricht, dass der von der Planungsgesellschaft ABO-Wind geplante Windpark Krokenwald nicht genehmigungsfähig ist, „so werden wir in unserem Engagement erst dann nachlassen, wenn das Bauvorhaben eingestellt und die Konzentrationszone für Windenergieanlagen endgültig aus dem Flächennutzungsplan genommen wurde“, verkündete Andreas Siegel, der Sprecher unserer Bürgerinitiative, anlässlich des Sommerfestes.

logo bi gegenwind ostertal 

 

2:0 für uns...aber das Spiel ist noch nicht gewonnen! 

so ungefähr könnte man die aktuelle Situation beschreiben. Das beide Abstimmungen EINSTIMMIG in unserem Sinne entschieden werden, damit hätten wohl die größten Optimisten unter uns nicht gerechnet. Dies ist das Ergebnis unserer Arbeit der letzten Monate. Es ist uns nicht nur gelungen einen enormen Druck aufzubauen, nein, wir konnten die meisten Ratmitglieder auch überzeugen. Darauf können wir alle stolz sein!   

29.5.2017, 18.00 Uhr: Der Ortsrat Steinbach hat das das sogenannte "gemeindliche Einvernehmen"
EINSTIMMIG NICHT HERGESTELLT!

SZ 31.05.17

30.5.2017, 17.00 Uhr: Der Bau- und Sanierungsausschuss hat das das sogenannte "gemeindliche Einvernehmen"
EINSTIMMIG NICHT HERGESTELLT!

Die Bürgerinitiative möchte sich bei allen Beteiligten Ratsmitgliedern im Ortsrat Steinbach und im Bau- und Sanierungsausschuss der Stadt Ottweiler ganz herzlich bedanken.